©Gio's little factory by Giovanni Ritacco ;

ImpressumWeb Master & Design: Gio’s little factory,  E-Mail:  info@ritacco.ch ,  © by Giovanni Ritacco

Standpunkte


Soziale Gerechtigkeit

Solidarität und Toleranz gegenüber allen Mitmenschen, egal welcher Herkunft und Religion, sind die Grundprinzipien unserer Demokratie. Halten wir daran fest und sorgen dafür, dass alle Menschen gleich behandelt werden in unserem Land und eine Chance haben, dazuzugehören, anzukommen und respektvoll behandelt zu werden. Das ist wichtig für den Erhalt des sozialen Friedens aber auch für das Selbstwertgefühl jedes einzelnen Menschen und für die ganze Gesellschaft.


Faire Familienpolitik

Unsere Kinder sind unsere Zukunft. Sorgen wir dafür, dass es ihnen gut geht und sie in einem guten Umfeld aufwachsen können. Die Basis hierfür ist die Familie. Deshalb ist für mich die Stärkung der Familie ein zentrales Anliegen. Familien erbringen viele Leistungen, die der ganzen Gesellschaft zugutekommen. Ich setze mich dafür ein, dass diejenigen, die Erziehungsverantwortung übernehmen, finanziell entlastet werden. Sei es im Bereich der Bildung, der Sozialvorsorge wie auch im Kultur- und Sportbereich.


Engagierte Integrationspolitik

Menschen sind in Not. Kaum jemand verlässt freiwillig seine Heimat. In Jordanien, wo ein Teil meiner Familie ursprünglich herkommt, leben heute mehr Flüchtlinge als Einheimische. Das ist eine gewaltige Herausforderung für das Land. Trotzdem: Alle tun, was sie können. Die Solidarität, die ich dort unter den Menschen erlebt habe, hat mich tief beeindruckt. Dagegen geht es uns hier in der Schweiz wirklich gut, was mich zur Überzeugung bringt, dass wir mehr tun können. Schauen wir zu denen, die ihr Land verloren haben und geben ihnen Halt. Etwa indem wir Tagesstrukturen für in Winterthur ansässige Flüchtlinge aufbauen. Dafür engagiere ich mich.



Solide Bildung

Gemäss der Weltorganisation für geistiges Eigentum (Wipo) ist unser Land der innovativste Staat der Welt. Damit wir diese Position aufrechterhalten können, müssen wir weiterhin stark in unsere Bildung investieren: Für die Zukunft unserer Kinder, unseren Willen zur Leistungsbereitschaft und zur Entfaltung unserer Kreativität. Alle Menschen haben das Recht auf die beste Bildung und wir müssen möglichst vielen den Zugang zu diesem fundamentalen Gut ermöglichen. Bildung ist unser Rohstoff, den wir immer weiter veredeln sollten, damit wir auch zukünftig eines der innovativsten Länder der Welt bleiben.


Attraktiver Wirtschaftsstandort

Ein attraktiver Wirtschaftsstandort fördert das Unternehmertum und bringt neue Firmen in unsere Stadt. Das schafft Wertschöpfung und Arbeitsplätze. Damit Winterthur attraktiv ist, braucht es schlanke Strukturen und eine wirtschaftsfreundliche Grundeinstellung in Politik und Verwaltung. Das hilft unseren Unternehmen und dem Gewerbe und zieht neue Firmen an. Ein attraktiver Wirtschaftsstandort: Das heisst für mich Raum schaffen für freie Entfaltung, Unternehmertum und Innovation.


Gute Sportförderung

Winterthur ist eine Sportstadt, was aus meiner Sicht ein grosser Standortvorteil ist. Ich bin mit Karate gross geworden und ich habe unserem Verein enorm viel zu verdanken. Sport ist ein Geben und Nehmen. Sport verbindet. Beides ist für unsere Gesellschaft sehr wichtig. Sich für den Sport einzusetzen, ist eine wunderbare Sache und bringt Winterthur sehr viel. Dafür braucht es nicht nur ein gutes Angebot, sondern auch eine zeitgenössische Infrastruktur. Zudem braucht es die Förderung von privaten Initiativen zur Schaffung von neuen Sportanlagen.